Manga-Comic-Convention / Leipziger Buchmesse 2014 – Tag1

Banner der Manga Comic Convention mit Maskottchen
Banner der Manga Comic Convention mit Maskottchen Macoco

Dieses Jahr fand parallel zur alljährlichen  Leipzigerbuchmesse, die erste Manga-Comic-Convention auf dem Messegelände Leipzig statt. Bücher- und Mangaliebhaber kommen hier also voll auf ihre Kosten.
Ich selbst schaffte es nun ein Tag nach Beginn auch endlich der Messe und der neuen Convention einen Besuch abzustatten. Das noch wolkenloser Himmel bei angenehmen Außentemperaturen herrschte, stimmte auf einen schönen Tag ein.

Zur Leipziger Buchmesse ist zu sagen, dass sie wieder vollkommen mit ihrem Konzept überzeugen kann und zahlreiche Menschen aus In- und Ausland anzuziehen vermag. Die meisten Verlage und Stände haben ihren gewohnten Platz bekommen, sodass man sich auch schnell wieder orientieren kann, wenn man schon wie ich, langjähriger Besucher der Messe ist. Auch dass Messetypische Gedränge und Geschiebe hat natürlich nicht gefehlt, hört für mich aber zu solchen Veranstaltungen einfach mit dazu.

Danach legte ich aber mein Augenmerk auf Halle 1 des Messegeländes, in der dieses Jahr die Manga-Comic-Convention eine Platz fand. Nach dem ich mir zunächst einen groben Überblick über das Conventiongelände gemacht hatte, fiel mir auf, dass es zahlreiche freie Flächen gab, die insgesamt rund ein Drittel der gesamten Messehalle ausgemacht haben dürften. Verwunderlich ist dies aber meiner Meinung nach nicht besonderlich, da dies ja auch die allererste Convention in dieser Halle war. Neue Aussteller werden sicher erst mal abwarten, wie groß denn das Feedback zu dieser jungen Veranstaltung sein wird. Die eher „alteingesessenen“ Aussteller aus frühreren LBM-Zeiten waren deswegen auch eher schnell wieder zu finden. Die neue Räumlichkeiten führten natürlich auch zu einer neuen Verteilung und so waren nun etwa die großen Verlage, wie KAZÉ, Tokyopop und EMA mit ihren Ständen zentral in der Halle jeweils sich gegenüber stehend aufgestellt. Direkt daneben befand sich der „MCC-Kreativ“-Bereich, in dem zahlreiche Künstler ihre Werke zum Verkauf anboten. Es mag vielleicht an der Aufteilung der Stände der einzelnen Zeichner gelegen haben, meiner Meinung nach waren aber mehr vertreten als die vorherigen Jahre. Dies kann aber auch täuschen, da wie bereits erwähnt mehr Platz zur Verfügung stand, was auch als Besucher nich im geringsten unangehm war.

Ehrengäste wie etwa Yuna Kagesaki werden gut sichtbar angekündigt
Ehrengäste wie etwa Yuna Kagesaki („Aion“ und „Cheeky Vampire“) werden gut sichtbar angekündigt

Die Verkaufsstände machten den dritten großen Bereich der Halle aus, wo gewohnt wieder etwas stärkeres Gedränge war. Das Angebot reichte wie gehabt über die verschiedensten Mangas und Animes, zahlreiches Merchandise und Cosplay-Zubehör. Neben gewohnten und sehr geschätzten Verkäufern wie Figma und Kingplayer, fanden sich aber auch wieder einige Stände, wo sichtbar gefälschte, bzw. nicht lizensierte Ware verkauft wurde. Dies ist aber auch ein Problem, was schon länger auf der Leipziger Buchmesse herrscht. Nun muss ich allerdings auch sagen, dass ich bisher kaum eine andere Convention in Deutschland besucht habe, aber es fällt mir zumindest über die Jahre hinweg doch schon noch negativ auf. Wobei sich dieser Eindruck dieses Jahr recht in Grenzen hielt. Ich halte es zumindest so, solche Stände eher zu meiden.

Die meisten Besucher sind bei den Verkaufsständen anzutreffen
Die meisten Besucher sind bei den Verkaufsständen anzutreffen

Dann eine Stunde vor Messeschluss stießen auch noch Ailishes und Zukari zu mir, mit denen ich schnell nochmal die Ecke mit den MCC-Kreativbereich abklapperte und mir die ein oder andere Kleinigkeit sicherte. Okay, die Art Collection von Alley Creek im Hardcover war dann doch keine Kleinigkeit mehr, aber dass sind mir ihre Zeichnungen einfach wert. Natürlich waren auch wieder zahlreiche Cosplayer in genial gestalteten Kostümen unterwegs, die wir auch fleißig ablichteten. Ein paar ausgewählte Fotos hiervon werde ich dann noch einmal in einem eigenen Post hochladen. Zur Einstimmung hier aber schon mal ein Bild vom ersten Tag:

Megurine Luka und Hatsune Miku - Magnet-Version (Vocaloid)
Megurine Luka und Hatsune Miku – Magnet-Version (Vocaloid)

Ziemlich erschöpft verließ ich dann das Messegelände in Richtung Heimat, konnte mir aber rückblickend auf diesen Tag einen ersten guten Eindruck von der neuen Convention machen. Im Allgemeinen war ich doch sehr positiv überrascht, auch wenn die Fläche natürlich mehr hergegeben hätte. Aber das ist ein Kritikpunkt, der in den kommenden Jahren sicher weniger aufkommen dürfte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s