Anime BluRay-Review – Coppelion (Vol.1)

 

Im Zuge der neuen Lizenzflut bei den deutschen Publishern konnte sich Kazé u.a. die Rechte an der Serie Coppelion aus dem Hause GoHand sichern. Bei Coppelion handelt es sich um die Umsetzung der gleichnamigen Mangareihe von Tomonori Inoue, die bis zum jetzigen Zeitpunk noch nicht abgeschlossen ist. Der Manga und die Serie handeln von den drei Mädchen Ibara, Taeko und Aoi, die durch eine apokalyptische Zukunftsversion von Tokio ziehen. Nach einer großen nuklearen Katastrophe ist die ehemalige Hauptstadt des Landes verstrahlt und 90% aller Bewohner tot. Vom äußeren unterscheiden sich die drei Mädchen kaum von anderen Menschen, allerdings sind sie durch genetische Manipulationen komplett resistent gegenüber der radioaktiven Strahlung. Als sogenannte Coppelions gehören sie zu einer Spezialeinheit der japanischen Selbstverteidigungskräfte, deren Mission es ist, die letzten Überlebenden aus dem kontaminierten Katastrophengebiet zu bergen. Allerdings sind nicht alle Menschen, die sie auf ihrer Reise treffen, von der Idee „gerettet zu werden“ begeistert. So finden sich die drei Mädchen plötzlich in einem actionreichen Abenteuer wieder.
Die Aktualität der Story zeigte sich bereits bei der Produktion im Jahre 2011, als die Realtität in Form der Atomkatastrophe von Fukushima die Entwickler einholte. Die Arbeit an der Serie musste zu dieser Zeit eingestellt werden und konnte erst zwei Jahre später fortgesetzt werden. Im Oktober 2013 erfolgte dann die Ausstrahlung im japanischen Fehrnsehen.

Seit dem 30.Januar ist die Serie nun auch bei uns hierzulande als DVD und BluRay erhältlich. Wie schlagen sich Ibara, Taeko und Aoi also nun in der deutschen Version?

Story:

Die Geschichte fängt zunächst sehr ruhig an in den ersten beiden Folgen. Hier sind es besonders das Setting und die Atmosphäre einer verfallenen Metropole, die langsam wieder von der Natur zurück erobert wird, welche begeistern können. Der Grundton ist zeitweise bedrückend und Gedanken an die Ereignisse von Fukushima drängen sich dem Zuschauer regelrecht auf. Ab der dritten Folge nimmt die Handlung dann auch langsam Fahrt auf, allerdings bleibt sie größtenteils auf einem eher ruhigeren Level. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sich dies in den nächsten Folgen noch ändern wird.
Besticht das Design der Serie mit einzigartigen Hintergründen und optische Kontrasten, v.a. durch die drei Hauptfiguren, wirken deren Charaktere für mich allerdings etwas hölzern. Gerade Aoi und Taeko sind meiner Meinung nach sehr eindimensional und ihre Handlung leicht vorraussehbar. Ist Ibara typisch für eine Anführerin eher der taffe und mutige Typ, bricht sie in manchen Szenen völlig atypsich in Tränen aus. Sicher ist das interessant, wenn man es nicht erwartet, aber geschieht dies an Stellen, die völlig unpassend sind.

Bild:

Kazé hat bei der Lokalisierung gute Arbeit geleistet, dass Bild der BluRay glänzt mit scharfen Konturen, kräftigen Farben und wunderschönen Effekten. Kleinere Bildartefakte sind selten und wenn überhaupt, nur bei genauem hinsehen zu erkennen. Das Bild kommt in einem zeitgemäßen 16:9, bzw. 1.77:1 daher.

Die Untertitel heben sich gut lesbar vom Hintergrund ab und haben ein nahezu perfektes Timing, sodass hier nichts auszusetzen ist.

Audio:

Der Ton der BluRay kommt als DTS-HD Master Audio 2.0 daher und kann überzeugen. Für die etwas actionreicheren Szenen hätte ein 5.1-Format nicht geschadet, da diese aber nicht zu sehr überwiegen, ist diese Entscheidung zu vertreten.

Im Japanischen Original hat man sich als Sprecher für die Hauptfiguren erfahrene Größen aus der Branche ins Boot geholt. Haruka Tomatsu, die man auch als Yūki Asuna aus Sword Art Online, oder Mari Maya aus Samurai Flamenco kennt, vertont Ibara. Aoi wird von Kana Hanazawa (Akane Tsunemori in Psycho Pass, Angelica in Gunslinger Girl – Il Teatrino) gesprochen, während Taeko von Satomi Akesaka (u.a. Esdeath in Akame ga Kill!) gesprochen wird.
Im deutschen werden die drei Mädchen von Birte Baumgardt, Winnie Brandes und Rieke Werner vertont. Im Gegensatz zu ihren japanischen Kollegen konnte das deutsche G&G-Tonstudio leider nicht die volle Leistung aus seinen Sprechern holen, die zeitweise jedoch schon überzeugen konnten.

Der Soundtrack der Serie hält sich gekonnt im Hintergrund und unterstreicht das Gesehene auf gekonnte Weise. Sowohl das Opening ANGEL, als auch das Ending Tōkumade wurden durch die Band angela beigesteuert. Während das Opening nicht so sehr meinen persönlichen Geschmack traf, ist es vor allem das Ending, welches mich sowohl vom Klang, als auch der visuellen Untermalung stark beeindruckte.

Extras:

Als Extras findet man auf der BluRay leider nur einige Trailer von anderen Anime. Neben der BluRay befindet sich in der Hülle noch ein 24-seitiges Booklet, mit detaillierten Informationen zu den einzelnen Folgen, Artworks und Hintergurndinfos.

Fazit:

Bei Coppelion handelt es sich um eine Serie, welche mich weniger durch ihre Charaktere, als viel mehr durch ihre Atmosphäre und das Setting begeistert. Trotz der leicht hölzernen Charaktere und der erst langsam an Spannung gewinnenden Handlung, war ich gewollt die jeweils folgende Folge zu schauen. Der dazugehörige Soundtrack passte sich immer gut ins Geschehen ein und unterstrich die bedrückende Stimmung der Serie. Gerade das Ending konnte mich hier überzeugen. Fans von Serien wie Tokio Magnitude 8.0 oder Ghost in the Shell sollten hier auf alle Fälle mal reinschauen.

Die 1.Volume beinhaltet die Folgen 1-4, sowie ein kleines Booklet und ist für einen akzeptablen Preis von 23,99€ auf Amazon erhältlich.

Hier zusammengefasst mein bisheriges Fazit zur Serie:

Story: 3.5/5
Bild: 5/5
Audio: 3.5/5
Extras: 2/5
_____________
Gesamt: 14/20

 


Trailer: by Kazé Deutschland

Quelle Beitragsbild

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s