Unterrichtsstunde im Gruseln – Manga-Review: Another

Die Mystery-Novel „Another“ erfreute sich in Japan äußerst großer Beliebtheit. Kein Wunder also, dass rasch eine passende Anime- und Mangaadaption folgte. Auch hierzulande erfreut sich die Serie einer treuen Fangemeinde. Grund genug für KAZÉ den Anime nach Deutschland zu holen. Den passenden Manga hatte sich EMA bereits ein Jahr zuvor gesichert und in 4 Bänden veröffentlicht. Was der Mystery-Grusler taugt, könnt ihr hier lesen.

Worum geht es?

1972: Die 9-C der Yomiyama-Mittelschule scheint eine Schulklasse wie jede andere zu sein. Doch dann stirbt Misaki, einer der beliebtesten Schüler. Statt seinen Tod zu akzeptieren, tun seine Klassenkameraden so, als ob er noch unter ihnen weilen würde. Seit dem kommt es immer wieder zu seltsamen Unfällen, bei denen Schüler der 9-C und deren nahe Verwandten sterben. Schnell reift in der Stadt die Überzeugung, dass die Klasse 9-C verflucht ist…

Die Handlung

26 Jahre später zieht der kränkliche Kôichi Sakakibara zu seinen Großeltern und beginnt die Klasse 9-C der Yomiyama-Mittelschule zu besuchen. Schnell wird er mit der seltsamen Atmosphäre innerhalb seiner Klasse konfrontiert. Seltsame Geistergeschichten machen die Runde und seine Klassenkameraden sollen eine ganz besondere Beziehung zum Tod haben. Am mysteriösten ist für Kôichi jedoch das schön Mädchen mit der Augenklappe. Ihr Name ist ebenfalls Misaki – und nur er scheint sie sehen zu können.

Wie er, soll sie in die Klasse 9-C gehen, aber alles deutet darauf hin, dass sie bereits tot ist. Immer wenn er sie trifft, verschwindet sie mit mysteriösen Worten. Als er sie auf dem Schuldach zur Rede stellen will, warnt sie ihn mit den Worten: „Du musst dich besser in Acht nehmen. Vielleicht hat es schon begonnen.“ Als erneut tödliche Unfälle passieren, scheint Misakis düstere Vorraussage sich zu bewahrheiten. Auch Kôichi beginnt nun immer mehr an einen Fluch zu glauben.

Die Story vermag den Leser wirklich zu fesseln und kann als wahrer Pageturner bezeichnet werden. Bei „Another“ handelt es sich um einen der wenigen Titel, die ich wirklich glatt in einen Zug durchgelesen hatte. Zu Beginn ist man auf den gleichen Wissenstand wie die Hauptfigur Kôichi und die ganze Story um die Klasse 9-C erscheint einem sehr mysteriös und seltsam. Erst nach und nach erschließt sich einem die komplette Handlung. Die mysteriösen Unfälle, die im Laufe der Handlung passieren, sind manchmal wahre Schocker, gerade wenn man sie nicht erwartet. Am Ende läuft dann alles dem dramatischen Höhepunkt entgegen und die eine oder andere unerwartete Wendung wartet hier auch noch auf den Leser

Die Charaktere

Am hervorstechensten sind hier garantiert die beiden Hauptcharaktere Kôichi und Misaki. Während Kôichi ist eher der aufgeweckte und neugierige Typ ist, wirkt Misaki sehr verschlossen und in sich gekehrt. Einzig Kôichi vertraut sie sich an, sodass sie oft wie seine stille Beraterin wirkt. Im Laufe der Handlung erfahren wir auch immer mehr über die Vergangenheit der beiden, sodass man vor allem von der anfanglich sehr undurchsichtigen Misaki ein genaueres Bild bekommt.

Von den Nebencharakteren nehmen Kôichis Tante Reiko Mikami, sowie die Klassenkameraden Naoya Teshigawara, Izumi Akazawa und Yūya Mochizuki eine tragende  Rolle ein. Der Rest der Klasse wird leider so gut wie gar nicht beleuchtet, trägt aber trotzdem zur Stimmung bei.

Die Zeichnung

Die bedrückende Atmosphäre wird hier hervorragend durch den Zeichenstil generiert. Es überwiegen die düsteren Szenerien und die Gesichter der Figuren sind oft überschattet. Häufig wird eine Nahaufnahme der Augen dargestellt, die mit ihrem Ausdruck die düstere Stimmung nur noch verstärken.

Es macht sich bemerkbar, dass sich Hiro Kiyohara für die Mangaadaption verantwortlich zeichnet, der sich bereits mit seinen Adaptionen von “Kizu”, “Holiday” und “Can You Hear Me?” einen Namen machen konnte.

Das Fazit

Bei diesem Manga gibt es kaum etwas, was man besser machen könnte. Der Tiefgang der Hauptcharaktere, die Zeichnungen, die verworrene Storyline und die unerwarteten Überraschungen – es passt einfach alles. Ein Manga, der es gekonnt schafft, einen das Blut in den Adern gefrieren zu lassen. Wer also wieder einmal etwas sucht, dass man nachts unter der Bettdecke lesen kann, sei dieses Werk wärmsten ans Herz gelegt.


U_7732_1A_EMA_ANOTHER_01.IND6
© Egmont Manga & Anime / KADOKAWA

Info

Another

Original Titel:        アナザー
Autor:                       Yukito Ayatsuji
Zeichnungen:        Hiro Kiyohara
Verlag:                      Egmont Manga & Anime
Verfügbar:               Band 1-4 (komplett), E-Book
Genre:                       Horror / Mysterie
Preis:                         7,00 €
Seiten:                      ca. 182
ISBN:                         9783-7704-7732-6


Im Web

Another bei EMA
EMA Homepage

Zusätzliche Infos

Eine Leseprobe auf der EMA-Seite könnt ihr unter diesen Link erreichen.

Der Publisher KAZÉ gab Anfang des Jahres bekannt, dass er sich die Rechte an der Animeserie gesichert hat. Mit einer Veröffentlichung kann hierzulande Anfang 2016 gerechnet werden.


avatar_logoVerfasst von

Neben Uni-Alltag und Arbeit widmet er sich seinem Hobby – Anime, Manga und die japanische Popkultur. Hört in seiner Freizeit am liebsten Soundtracks, Rock und J-Pop. Ansonsten verbringt er Zeit mit Freunden on- und offline, oder zockt alleine Games. Das Bloggen ist für ihn noch relatives Neuland, aber er lernt immer mehr dazu.


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s