AnimagiC 2015 – Programmvorschau und Ehrengäste

Im Sommer öffnet die wohl bekannteste deutsche Convention zum Thema Anime und Manga erneut ihre Tore. Vom 31.7. bis 2.8. treffen sich wieder tausende Fans der japanischen Popkultur in Bonn auf der AnimagiC, welche wieder ein buntes Rahmenprogramm bietet und mit zahlreichen Ehrengästen aufwarten kann.

Langeweile dürfte eigentlich bei keinen Besucher der AnimagiC aufkommen, schaut man sich das bisher angekündigte Programm für die diesjährige Veranstaltung in der Bonner Beethovenhalle an. Wie jedes Jahr können sich die Besucher auf eine bunte Mischung aus Showgruppen, Live-Acts, japanischen und deutschen Ehrengästen, Händlerständen und Cosplay freuen.

Cosplay wohin das Auge reicht

Die selbst gemachten Kostüme der Fans zählen auf jeder Convention wohl zu den Highlights – so auch auf der AnimagiC. Passend dazu findet das Große AnimagiC Bühnencosplay statt. In dem seit 1999 abgehaltenen Cosplay-Wettbewerb werden von einer fachkundigen Jury u.a. die künstlerische Leistung und Darstellung auf der Bühne bewertet. Wer noch an dem Wettbewerb teilnehmen möchte, kann dies per Voranmeldung bis zum 08. Juli 2015 tun.

Geht ins Ohr…

Auch Musikfans kommen dieses Jahr auf der AnimagiC wieder voll auf ihre Kosten. So konnte man die J-Pop-Künstlerin AiRI gewinnen, die zum ersten Mal in Deutschland auftreten wird. Bekannt wurde sie hierzulande vor allem durch ihren Song Dreamer, dem Opening zu Tari Tari.
Mit Mashiro Ayano kommt ein neuer Stern am J-Pop-Himmel nach Deutschland. Innerhalb kürzester Zeit erreichte die junge Künstlerin mit ihrer EP ideal white Platz 1 der japanischen iTunes-Anime-Charts. Der Song fungiert ebenfalls als erstes Opening zu Fate/stay night [Unlimited Blade Works]. Auch das zweite Opening Brave Shine von Aimer wird es live zu hören geben.
Wieder mit dabei sind die Sängerin Ayumu und Bassistin Megu von ZWEI, sowie die Musiker und Musikerinnen von Amaterasu Taiko.

…und auf die Augen

Auf mehreren Leinwänden und Anime-Kinos bietet die diesjährige AnimagiC auch wieder etwas für jeden Cineasten- und Serienfan. Im Rahmen des Animotion-Filmfestival 2015 werden die neusten Lizenzierungen und Ausschnitte aus hierzulande bisher unveröffentlichten Filmen und Serien gezeigt. Freunde von Ghibli-Filmen können sich auf eine Vorführung von Die Legende der Prinzessin Kaguya freuen. Serienfans dürfen auf die Premiere von Fate/stay night [Unlimited Blade Works] in deutscher Sprache gespannt sein. In Zusammenarbeit mit dem Publisher peppermint anime wird der Prolog und die erste Folge der Kult-Serie von ufotable gezeigt werden. Zusammen mit KSM Anime wird zudem erstmals die Military-Moe-Serie Girls und Panzer in deutscher Synchro gezeigt werden. Weitere Aufführungen wird es u.a. zu The irregular at magic high school, Terror in Tokyo, Wie der Wind sich hebt, Magical Sisters Yoyo & Nene und den Live-Action-Adaptionen zu Kiseiju – Parasyte und Lupin the Third – Der Meisterdieb geben.

Ehrengäste von Nah und Fern

Neben seinen musikalischen Gästen, lässt sich die AnimagiC auch bei ihren weiteren Ehrengästen nicht lumpen. So gibt sich etwa niemand anderes als Shinichiro Watanabe persönlich die Ehre. Der Kult-Regisseur inszenierte etwa Klassiker wie Cowboy Bebop, Samurai Champloo und Space Dandy. Zu seinen neusten Werken zählt die Serie Terror in Tokyo.
Mit Nobuhiro Watsuki, dem Schöpfer von Rurouni Kenshin, kann man einen echten Mangaka-Meister treffen und sich das eine oder andere Autogramm sichern.
Der Anime-Produzent Atsuhiro Iwakami (u. a. Chefproduzent von Sword Art Online) war bereits 2012 auf der AnimagiC zu Gast und stellt dieses mal seinen aktuellen Hit Fate/stay night [Unlimited Blade Works] vor.
Fans der deutschen Synchro können sich auf René Dawn-Claude freuen, der bereits etlichen Anime-Protagonisten (u.a. u. a. Ayato in Tokyo Ghoul) seine markante Stimme lieh. Erneut bringt peppermint anime die Synchronsprecherin Jennifer Weiß mit sich, welche zuletzt auf der MCC in Leipzig zu treffen war. Aktuell kann man sie als Sinon in Sword Art Online 2 und bald als Rin in Fate/stay night [Unlimited Blade Works] hören.

Beitragsbild: © 2015 Animagine GmbH


avatar_logoVerfasst von

Neben Uni-Alltag und Arbeit widmet er sich seinem Hobby – Anime, Manga und die japanische Popkultur. Hört in seiner Freizeit am liebsten Soundtracks, Rock und J-Pop. Ansonsten verbringt er Zeit mit Freunden on- und offline, oder zockt alleine Games. Das Bloggen ist für ihn noch relatives Neuland, aber er lernt immer mehr dazu.


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s