Der Mars macht mobil! – BluRay-Review: Aldnoah.Zero Vol.1

Die Entdeckung der Überreste der antiken Aldnoah-Zivilisation auf dem Mars führt zu einem Krieg zwischen der Erde und den Mars-Kolonisten. 1999 kommt es zum Heavens Fall in Folge dessen der Mond zerstört wird. 15 Jahre später gefährdet ein Attentat auf eine Diplomatendelegation den fragilen Waffenstillstand zwischen beiden Welten.

Worum geht es?

Nach der Zerstörung des Mondes und des Hypergates zum Mars vor 15 Jahren währt eine fragile Waffenruhe zwischen der Erde und dem Mars. Abseits ihrer Militärausbildung leben die beiden Geschwister Inaho und Yuki ein halbwegs normales Leben. Auf Seiten des Mars macht sich die junge Prinzessin des Königreichs Vers auf den Weg zur Erde, um ein Zeichen der Versöhnung zu setzen. Auch Inaho und seine Freunde wohnen dem diplomatischen Besuch der Prinzessin in Tokyo bei. Ein Anschlag überschattet jedoch die Friedensbemühungen und der viel beschriebene Krieg zwischen den Welten entflammt erneut…

Die Handlung

Wenn Gen Urobochi (Fate/Zero, Psycho Pass) und Ei Aoki (Fate/Zero, Ga-Rei-Zero) sich zusammen tun, kann dies eigentlich nur ein Garant für eine mitreißende Handlung sein. Und auch bei Aldnoah.Zero zeigen die beiden wieder ihr Können. Die Story weiß schnell zu fesseln und spätestens ab Folge 2 findet man sich in einem rasanten und schonungslosen Krieg zwischen den beiden Parteien wieder. Epochale Mecha-Action inklusive!

Die Charaktere

Screenshot_Aldnoah.Zero_1
© Olympus Knights / Aniplex, Project AZ © VIZ Media Switzerland SA

Gleich zu Beginn der Serie trifft man auf die verschiedensten Charaktere auf beiden Seiten, die alle ein glaubhaftes Bild abliefern. Einzig der Hauptcharakter Inaho wirkt doch etwas hölzern und relativ emotionslos, was etwas das Bild trübt. Dafür können die Nebencharaktere umso mehr punkten. Inahos Gegenspieler Slaine etwa hadert mit seiner eigenen Rolle in diesem Krieg und bringt so eine wunderbare Portion Polit-Thrill in die Story.

Das Bild

Bei Aldnoah.Zero handelt es sich um ein Gemeinschaftswerk des bekannten Studios A1-Picture und dem neugegründeten TROYCA. Wie bereits bei Sword Art Online bietet A1-Picture dem Zuschauer auch hier wieder eine durchweg hohe Animationsqualität. Deutlich ist auch die Mitarbeit von Kenji Teraoka (Code Geass, Gundam 00) zu erkennen, der für das Mecha-Design zuständig war.

Das Bild der BluRay kommt in klaren 1080p und gängigem 16:9-Format daher. Das Bild wirkt durchweg scharf und auch in den actionreichen Momenten ist kein wirklicher Qualitätsverlust zu erkennen.

Der Sound und die Synchronisation

Die Serie erklingt in DTS HD Master Audio 2.0, sowohl in deutscher als auch in japanischer Sprache. Da die Serie doch sehr actionreich ist, wäre hier ein 5.1-Format vielleicht besser gewesen. Dem epochalen Soundtrack des Komponisten Hiroyuki Sawano (Guilty Crown, Attack on Titan) tut das allerdings keinen Abbruch.

© Olympus Knights / Aniplex, Project AZ © VIZ Media Switzerland SA
© Olympus Knights / Aniplex, Project AZ © VIZ Media Switzerland SA

Die Synchronisation übernahm das Berliner Studio TV+Synchron GmbH, die Dialogregie René Dawn-Claude. Alles in allem finde ich die Auswahl der Sprecher sehr passend zu den Charakteren gewählt, so überzeugt etwa Damineh Hojat (Ichijiku Hinata aus Code Geass) als Yuki und Josephine Schmidt (Saki Morimi aus Eden of the East) als Asseylum Vers Allusia. Maximilian Artajo (bekannt aus Arrietty-Die wundersame Welt der Borger) übernimmt die Rolle des Protagonisten Inaho, Sebastian Fitzer (bekannt u.a. aus Angel Beats!) dessen Gegenspieler Slaine. In den Nebenrollen überzeugen u.a. Jennifer Weiß (Sword Art Online 2, Neon Genesis Evangelion) als Inko Amifumi, Arne Stephan als Souma Yagarai, oder Sven Gehardt als Kouichirou Marito.

Die Extras

 

Zusätzliches zum limitieren Sammelschuber liegt der 1. Volume noch eine CD mit ausgewählten Titeln aus dem Soundtrack der Serie bei. Auf der BluRay selbst sind lediglich einige Trailer zu weiteren Serien enthalten.

 


KA_Aldnoah.Zero_1_BD_Sammelschuber_Limited_print
© Olympus Knights / Aniplex, Project AZ © VIZ Media Switzerland SA

Info

Aldnoah.Zero
Original Titel:     Aldnoah.Zero
Vorlage:                 Olympus Knights
Regie:                      Ei Aoki
Musik:                     Hiroyuki Sawano
Studio:                    A-1 Pictures/                                    TROYCA
Länge:                     12 x 25 Minuten
Genre:                    Action, Mecha,                                             Fantasy, Sci-Fi
Sprache:                Deutsch/Japanisch                                     (DTS HD MA 2.0)
Preis:                      30,99€

Das Fazit

Aldnoah.Zero bietet für Mecha- und Sci-Fi-Fans ein wahres Action-Spektakel. Wer schon an Serien wie Code Geass, oder Neon Genesis Evangelion seine Freude hatte, kann auch hier wieder bedenkenlos zugreifen. Doch auch für andere dürfte die Serie einen Blick wert sein.

 

Weitere Infos

 

Die Mecha-Serie ist bei dem Publisher KAZÉ erschienen und kann sowohl als DVD als auch als BluRay in einer limitierten Version mit Sammelschuber und Soundtrack erworben werden. Ebenfalls bei KAZÉ erscheint auch der gleichnamige Manga zur Serie.

 


avatar_logoVerfasst von

Neben Uni-Alltag und Arbeit widmet er sich seinem Hobby – Anime, Manga und die japanische Popkultur. Hört in seiner Freizeit am liebsten Soundtracks, Rock und J-Pop. Ansonsten verbringt er Zeit mit Freunden on- und offline, oder zockt alleine Games.


 

Beitragsbild: © Olympus Knights / Aniplex, Project AZ © VIZ Media Switzerland SA
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s