AnimagiC 2015 – Deutsche Manga- und Comiczeichner zu Gast in Bonn

Neben den zahlreichen japanischen Ehrengästen auf der AnimagiC zeigen auch wieder zahlreiche deutsche Künstler, dass sie sich durchaus mit ihren Kollegen aus Fernost messen können.

 Bei Carlsen Manga, EMA und Tokyopop gibt es nicht nur Mangas aus Japan, auch die Werke deutscher Künstler haben sich bei den Verlagen mittlerweile einen festen Platz im Repertoire gesichert. Wie jedes Jahr ließ man es sich deswegen nicht nehmen, seine Künstler auf die AnimagiC in Bonn zu schicken. Leidenschaftliche Fans dürfen sich u.a. auf Mikiko Ponczeck (u. a. Crash ‘n‘ Burn), das Duo CHASM (u. a. Demon King Camio), Martina Peters (u. a. Tempest Curse) und Christina Plaka (u. a. GoForIt!) freuen.

Carlsen Manga mit dem Ehrengast-Trio Garden, Peters und Plaka

Den Anfang macht Carlsen Manga, der gleich drei Künstler im Gepäck mit hat. Christina Plaka machte das erste Mal 2002 auf der Leipziger Buchmesse beim Zeichenwettbewerb Manga-Talente, welcher in Zusammenarbeit mit dem Carlsen Verlag organisiert wurde, mit ihrer Geschichte Vampire 1776 auf sich aufmerksam. Seit dem arbeitet sie neben mehreren Illustrationsaufträgen und Kinderbüchern auch an den beiden Mangas Ciao Bibi und GoForIt!, wobei letzterer in diesem Sommer bei Carlsen erscheinen wird. Am Freitag und Samstag können Fans sie am Carlsen-Manga-Stand während den Signierstunden persönlich kennenlernen.

Die nächste im Bunde wird Zofia Garden sein, die viele wohl über ihr Projekt Schattenarie kennen dürften und auch für Autogramme zur Verfügung stehen wird.

Die Manga-Künslterin Martina Peters hat sich bereits seit 2001 einen Namen gemacht und begeistert Fans aktuell mit ihrer Reihe Tempest Curse, von dem der dritte Band im September erscheinen wird. Auf der AnimagiC kann man die Künstlerin in ihrem Workshop zum Thema Paneling persönlich zu ihrer Arbeit befragen.

Duo CHASM als Ehrengast bei Egmont

Der Egmont-Verlag bringt das Künstlerduo CHASM mit nach Bonn. Hinter dem Duo stecken Marika Herzog a.k.a demonicalchild und Michel Decomain. Beide brachten den bekannten Fantasy-Einzelband Demon Lord Camio heraus und präsentieren auf der AnimagiC nun die Fortsetzung Demon King Camio. Darüber hinaus erklärt Marika Herzog in einem Manga-Workshop, wie man selbst Mangafiguren zeichnet.

Tokyopops Ehrengäste lassen Herzen von Boys-Love-Fans höher schlagen

Auch der Tokyopop-Verlag hat mehrere bekannte und vielversprechende Künstler mit sich gebracht. Die AnimagiC-Veteranin Anna Hollmann ist besonders für ihren Boys-Love-Megaseller Stupid Story bekannt, von dem jeder einzelne Band mit dem Sondermann-Publikumspreis der Frankfurter Buchmesse prämiert wurde.

Die talentierte Debütantin Nightmaker wird dieses Jahr das erste Mal für Tokyopop in Bonn unterwegs sein. Die aus Österreich stammende Künstlerin machte ihre ersten Erfahrungen in der Independent-Szene, wo sie sich mit ihren selbst verlegten Boys-Love-Doujinshi bereits einen Fankreis aufbauen konnte. Ging sie bisher ihrer Kollegin und Landsmännin Melanie Schober bisher helfend zur Hand, wird sie dieses Mal auf der AnimagiC mit ihrem Boys-Love-Titel Fading Colors ihr eigenes Debüt feiern.

Die deutsch-japanische Zeichnerin Mikiko Ponczeck ist mit ihren Werken, wie etwa Cash ‘n‘ Burn, nicht nur hierzulande beliebt, sondern vor allem auch ihre Mini-Comics sind auf internationaler Ebene vielen Fans ein Begriff. Nebenbei ist sie auch als Moderatorin, u.a. bei der Sendung J-Mag tätig.

Das genaue Programm und die Zeiten, wo ihr eure Idole auf der AnimagiC treffen könnt, findet ihr hier.

Quelle: Pressemitteilung
Beitragsbild: © 2015 Animagine GmbH


avatar_logoVerfasst von

Neben Uni-Alltag und Arbeit widmet er sich seinem Hobby – Anime, Manga und die japanische Popkultur. Hört in seiner Freizeit am liebsten Soundtracks, Rock und J-Pop. Ansonsten verbringt er Zeit mit Freunden on- und offline, oder zockt alleine Games.


Advertisements

Ein Gedanke zu „AnimagiC 2015 – Deutsche Manga- und Comiczeichner zu Gast in Bonn“

  1. Also ichbfre mich mehr auf die deutschen Stars als auf die internationalen.. Die sind eher käme
    Jedoch finde ich es schade, das der Verfasser des Beitrags sich nicht einmal die Mühe gemachtbhat christinas, prussian blue oder das super tolle Werk Killing iago von Zofia zu erwähnen v.v überhäufte steht über sie leider eher wenig in Gegensatz zu den anderen v.v

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s