Project Itoh – Kazé bringt Filmtrilogie in die deutschen Kinos

Drei Filme – ein Autor. Mit Project Itoh bringt uns Kazé das cineastische Vermächtnis des 2009 verstorbenen Science-Fiction-Autors Satoshi Itoh nach Deutschland.

Im Laufe des kommenden Jahres wird Kazé drei Filme veröffentlichen, die auf Werken des verstorbenen Science-Fiction-Autors Satoshi Itoh basieren. Wie der Publisher mitteilte, habe man sich die Internet-, TV-, VoD-, Home-Entertainment- und Kinorechte von Project Itoh gesichert.

©Project Itoh / GENOCIDAL ORGAN
©Project Itoh / GENOCIDAL ORGAN

Der erste Teil der Filmtrilogie lautet mit Titel „Genocidal Organ“ und wurde vom Studio Manglobe (Samurai Champloo, Deadman Wonderland) unter der Regie von Shuko Murase (Ergo Proxy, Gangsta) produziert. Der zugrunde liegende gleichnamige Roman von 2007 war das Debütwerk von Satoshi Itoh und wurde noch im selben Jahr für den prestigeträchtigen Nihon SF Taisho Award nominiert.  Geschildert wird darin eine düstere Zukunft, in welcher der 2001 ausgerufene Krieg gegen den Terror vollkommen eskaliert ist. Die Weltengemeinschaft ist zusammengebrochen, aus den ehemaligen Demokratien haben sich totalitäre Überwachungsstaaten gebildet, in den Entwicklungsländern wüten ethnische Säuberungen, die Stadt Sarajevo wurde durch eine Atombombe komplett zerstört. Der geheimnisvolle Amerikaner John Paul scheint der Grund für alle diese Entwicklungen zu sein, denn Krieg und Gewalt folgen ihm auf Schritt und Tritt. Wo immer er auftaucht, steigt die Gewaltbereitschaft der Bevölkerung sprunghaft an. Sein Gegenspieler, der Geheimagent Clavis Shepherd, hat den Auftrag ihn unter allen Umständen zu stoppen und davon abzuhalten, weiterhin das „genozide Organ“ freizusetzen. In Japan ist der Kinostart für den 13. November 2015 geplant.

©Project Itoh / HARMONY
©Project Itoh / HARMONY

Mit „Harmony“ gelang Itoh 2008 der große Durchbruch. Die Fortsetzung zu „Genocidal Organ“ gewann mehrere Literaturpreise und wurde 2010 sogar vom amerikanischen Philip K. Dick Award Lobend erwähnt. Itohs bekanntestes Werk ist gleichzeitig eine Antithese zu seinem Vorgänger, denn nach der Zerstörung der Welt sehen die Überlebenden das menschliche Leben als höchstes Gut an, welches unter allen Umständen geschützt werden muss. Dank Nanotechnologie wurden sämtliche Krankheiten ausgelöscht, Verbrechen und Kriege gehören der Vergangenheit an. Ermöglicht wird diese scheinbar perfekte Welt durch das allgegenwärtige WatchMe-System der Weltgesundheitsorganisation WHO, welches frappierend an die heutige Entwicklung moderner Technik, wie etwa Smart Watches erinnert. Drei Mädchen akzeptieren dieses erzwungene Glück jedoch nicht und rebellieren, indem sie sich zu Tode hungern wollen. Jahre später ist eines der Mädchen selbst Mitglied der WHO und wird mit einer Gefahr konfrontiert, die die ganze Welt bedrohen könnte. Die visuelle Adaption von „Harmony“ wurde unter der Regie von Takashi Nakamura (A Tree of Palme, Animationsregie bei Akira) und Michael Arias (Tekkonkinkreet, Produzent von Animatrix) im renommierten Studio 4°C (Berserk – Das goldene Zeitalter, Mindgame) umgesetzt. Der japanische Kinostart ist für den 4. Dezember 2015 geplant.

©Project Itoh & Toh EnJoe / THE EMPIRE OF CORPSES
©Project Itoh & Toh EnJoe / THE EMPIRE OF CORPSES

The Empire of Corpses“ stellt den letzten und nie vollendeten Teil von Project Itoh dar. 2012 wurde der Roman von Satoshi Itohs langjährigen Freund Toh EnJoe (Self-Reference ENGINE) fertiggestellt und veröffentlicht. Anders als seine beiden Vorgänger spielt „The Empire of Corpses“ in der Vergangenheit, genauer gesagt in einem alternativen London des 19.Jahrhunderts. In diesem können mittels neuer Technologie Leichen wieder zum Leben erweckt werden. Die wiederbelebten Toten werden als Frankensteins bezeichnet und als Arbeiter oder Soldaten eingesetzt. Der Medizinstudent John Watson, der später noch als Assistent von Sherlock Holmes zu unsterblichem Ruhm gelangen soll, wird von der Regierung heimlich beauftragt, die Funktion der Frankensteins auf den Schlachtfeldern des Zweiten Anglo-Afghanischen Krieges zu untersuchen. Dabei stößt er auf die ursprüngliche Technik  des berühmten Dr. Frankensteins zur Leichenwiederbelebung- und auf dessen erste erschaffene Kreatur. Regie für den gleichnamigen Film, der voraussichtlich am 02.Oktober 2015 in die japanischen Kinos kommt, führte Ryotaro Makihara (HAL), während die Produktion vom aufstrebenden WIT STUDIO (Attack on Titan, The Rolling Girls, ONE-PUNCH MAN) übernommen wurde.

Ihren einheitlichen Look verdanken die Filme dem Charakterdesign des Künstlers redjuice (Guilty Crown), der vor allem durch seine Illustrationsarbeiten für die Band Supercell bekannt wurde. Die Theme-Songs zu allen drei Filmen stammen von seinem Supercell-Kollegen Ryo und dessen Band EGOIST.

Project Itoh Trailer:

Quelle: Kazé-Pressemitteilung
Beitragsbild: ©Project Itoh / HARMONY

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s